08./ 09.06.09 - Hallgeber/ Verteiler ersetzen

Kurz nach unserem Urlaub holte ich das Cabrio vom Sattler Darmas aus dem Meilenwerk ab.
Er hatte sich nach dem Verdeckwechsel ( bei der Vorbesitzerin ) nochmals am Innenhimmel
versucht, da hier 2 Teile unter großer Spannung anfingen zu reißen.
An dieser Stelle einen Dank an Herrn Darmas für das Verständnis der Reklamation.
Leider ist es heute ja oft so, dass "Aussage gegen Aussage" steht ( Kundenzufriedenheit ? ) !

Auf dem Weg nach Hause - ich dachte der kleine Mann freut sich - ist mir der Motor auf der
Autobahn schlagartig ausgegangen. Kein Ruckeln oder sonstige Geräusche.
Ich dachte mir direkt ( und war irgendwo ein wenig beruhigt ), dass es eigentlich nur ein
elektronischer Defekt sein könnte.
Die Fehlersuche auf der Autobahn ( Sicherungen, ein Blick unter die Motorhaube - mit doch ein wenig Angst um den Zahnriemen ) brachte keinen Erfolg.
Warum auf den ADAC warten, wenn man einen Bruder hat, der Samstags ebenso frei hat und eh am schrauben ist....
Also hat Ralf mich abgeschleppt ( danke dafür ! ) und wir haben bei ihm die nächste Fehlersuche betrieben:
Ein kurzer Zündfunke beim Schlüsseldreh. Das war es dann aber auch.
Ralf hatte ein paar Tauschteile im Haus und so wechselten wir die Zündspule und anschließend das TSZ Zündmodul.
Beides brachte keinen Erfolg.
Da wir keinen Stromlaufplan oder ähnliches zur Hand hatten, machte Ralf an seinem G60 weiter und ich ging an den PC um im Cabrioforum nach Gleichgesinnten und deren Beiträge zu forschen. So wurde ich dann auch fündig. Das Problem ( der Hallgeber im Verteiler ) ist wohl keine Seltenheit und eine Prüfanleitung ( siehe weiter unten ) gab es obendrein.
So testeten wir nach Vorgabe und es stellte sich heraus, dass es tatsächlich der Hallgeber war.

Leider kann man den eigentlichen Hallgeber nicht so einfach austauschen.
Die Verteilerwelle läßt sich nicht mal eben vom Zahnrad trennen, da diese Komponenten durch einen "Splint" gesichert sind.
Ich habe gelesen, dass man diesen jedoch mit roher Gewalt dennoch demontiert bekommt.
Wir haben es versucht und es dann auch sein gelassen. Warum ?
Nun, wer sagt, dass der Splint nachher wieder so feste in der Welle sitzt, wie er es vorher getan hat.
Ich möchte nicht wissen was passiert, wenn dieser bei Drehzahl seinen Platz verläßt....

Also geschaut was der Verteiler bei VW im Austauch kostet: Das sind aktuell ~190 Euro !
Wenn man dann bedenkt, daß es diese Einheit nur im Verbund mit dem Läufer und der Kappe gibt, so zahlt man im Endeffekt ~160 Euro für den Verteiler.
Da ich mich auf den Wagen verlassen will, gab es also kein Gebrachtteil von ebay ( wie lange hält der ? ), sondern ein frisches original VW Austauschteil !

Meinen Rabatt bei VW machte allerdings eine kleine Werkstatt bei uns ums Eck zu nichte:
Nach dem Einbau hatte ich die Zündung nach Gehör eingestellt. Das kann so natürlich nicht bleiben.
Da ich mir vorgenommen hatte mein Geld lieber bei den ortsansässigen Firmen zu lassen, bin ich dann also zu einer freien Werkstatt in der direkten Nähe gefahren:
Ich habe nichts gegen uralte Boschtester und von sich überzeugte Personen. Aber wenn man einen 2H nicht einstellen kann, sollte man auch die Finger davon lassen !
Dieser bekommt bei abgezogenem, blauen Temperaturstecker 6° v.OT bei ~2250 U/min.
Der nette Herr hat das mit seiner Stroboskolampe nicht auf die Kette bekommen.
Und überhaupt... Wieso den Stecker abziehen ?
Ich entgegnete: " Das müssen Sie doch wissen !"
Der Wagen lief zeitweise schlechter als mit der meinigen Einstellung.
Am Ende der Aktion sollte dann alles ok sein.

Wer mich kennt, weiß das mir so etwas keine Ruhe läßt.
Also war ich einen Tag später ( heute ) im VW Autohaus Tolles in Ückerath und habe mir die Zündung fachgerecht einstellen lassen. Ich war dabei und finde es klasse wenn alles paßt.
Alleine schon der Sensor, der statt dem Strobo genutz wird....
Die Werte hatte ich natürlich auch im Auge ;-) Und siehe da: ~6° v.OT bei ~2250 U/min. Paßt !

Fazit:
Vorher Ärger und 20 Euro weggeschmissen.
Den freien Betrieb habe ich natürlich noch einmal damit konfrontiert und ihm die Rechnung von VW vorgehalten.
Aussage: Und was soll ich jetzt damit ?

Bernd sagt:
Fahrt zum Freundlichen !
Bei VW 24,10 Euro bezahlt und ein ruhiges Gewissen inklusive.

Hier nun auch eine Anleitung zum testen des Hallgebers die von mir nach Absprache angepaßt wurde.
Ein Dankeschön an den Verfasser Holger ( "ergster" ) aus dem Golfcabrio.de Forum !
Bevor ihr loslegt: Holger und ich übernehmen keine Haftung für evtl. entstandene Schäden.
Die Arbeiten geschehen auf eigene Gefahr !


Zündung einschalten, und an der Zündspule zwischen Klemme 15 (Zündungsplus) und Masse (Klemme31) messen. Da müssen 12V sein. Nicht die Stecker abziehen beim Messen.
Mittleren Stecker vom Verteiler abziehen und mit geringem Abstand zu einer Massefläche ablegen.
Stecker vom Hallgeber abziehen, ein kurzes Stück Draht in den mittleren Anschluss stecken und kurz gegen Masse tippen. Es muss ein Funken von dem abgezogenen Stecker überspringen.
Wenn ja, Hallgeber defekt, oder kein Spannung. Messen zwischen den äußeren Pins des Steckers, da müssen 12V sein.
Funkt es nicht, Verdrahtung zwischen Hallgeber und Steuergerät, Steuergerät und TSZ Schaltgerät und TSZ Schaltgerät und Spule prüfen.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


24.05.09 - Lederriss beseitigen
23.06.09 - Leerlaufstabili.-Ventil justieren