20.11.10 - Kat defekt / Austausch

War war passiert?
Nun, ich wollte die neue Waschanlage an der Dormagener B9 testen.
Dort wurde zu Bauzwecken ein Stromkabel über die Zufahrt verlegt und mittels Auffahrrampen befahrbar gemacht. Jeder kennt diese Teile von den Feuerwehren, wenn diese ihre C-Rohre verlegen.
Die Rampen der Baustelle waren aber wohl sehr steil, ich etwas zu schnell und die Stoßdämpfer zu alt?
Jedenfalls gab es beim Runterfahren ein lauten Schlag. Der Katalysator hatte aufgesetzt!
Zuerst machte sich das nicht bemerkbar, aber einen Tag später rappelte schon die gebrochene Keramik im Inneren das Lied vom Tod.
Als erste Maßnahme hatte ich den Kat geöffnet und die Keramik entfernt. Warum? Damit sich diese nicht in der Abgasanlage verteilt.
Da sind wir auch schon beim ersten Erlebnbis. Welcher Idiot macht sich freiwillig den teuren Kat leer und nimmt alle negativen Seiten in Kauf?
1. Das beliebte Argument der Steuerhinterziehung.
2. Das grausige Geräusch einer leeren Coladose (wohlgemerkt unter einem Sexcylinder - wie arm!)
3. Probleme bei der AU.
4. Einen Gestank der wirklich abartig ist ( hätte nicht gedacht, dass der Kat doch so viel bringt).
5. Keine merkliche Mehrleistung!

Alles Humbug.
Es musste also dringend eine neuer Kat an die Sonne.
Recherchen im Internet und ein guter Draht ließen mich den Unifit Kat zu einem sagenhaften Preis als Ersatz bestellen. Was da geliefert wurde, seht ihr im Fotoalbum weiter unten.
Er ging postwendent zurück!

Neu kostet das gute und originale Eberspächer Teil mal eben zwischen 800 und 1000 Euro. Was tun?
Richtig. Die Schrottplätze abtelefonieren und den vernünftigesten Anbieter ausmachen.
Das war der Autoverwerter Beier im Neusser Hafen.
Alle anderen waren Halsabschneider, ohne Namen zu nennen. Aber eben die üblichen Verdächtigen.
Der Mechaniker vor Ort versicherte mir eine Laufleistung von ~120t KM des Kats.
Auf meine spaßige Aussage, dass wohl alle Teile bei denen diese Kilometer gelaufen haben (ist ja ein toller Wert zwischen gut gebraucht und "keine Garantie auf Lebensdauer), konterte der Herr, dass der Kat frisch ausgebaut wurde und er sich genau erinnern könne. Was auch an den Schnittkanten ersichtlich war. Ich glaubte ihm.

So habe ich diesen noch ein wenig aufgehübscht und mittels einer Doppelschelle verbaut.
Jetzt herrscht wieder Ruhe :)
Mehr im Fotoalbum und den Videos.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Leeres Kat-Gehäuse.

Wieder mit vollwertigem Kat.

03.11.10 - Zentralverriegelung reparieren
05.01.11 - Spritleitung undicht